buchschwestern-DiariesSchnupperkiste XXLAutoren SpecialExtras & CoNewsletterBücherwurmfakten

Was macht meine Geschichte spannend? Tipps und Kniffe für Kurzgeschichten.

26. Januar 2018 - 11:18

Kurzgeschichten_carlsen

Hey liebe buchschwestern,

hier ist mal wieder eure Jule. Gerade schneit es vor meinem Fenster und ich warte inständig darauf, dass auch bald etwas von der weißen Pracht liegen bleibt und ich mit dem Schlitten losziehen kann. Ich bin nämlich ein echter Winter-Fan. Konnte denn jemand von euch schon einen Schneemann bauen? Bis es soweit ist, vertreibe ich mir die Zeit mit meinem zweitliebsten Hobby, neben dem Lesen: ich schreibe nämlich auch gern!

Ich weiß, dass auch einige von euch gern eigene kleine Geschichten verfassen. Dazu habe ich hier ein paar Tipps und Kniffe zusammengetragen, wie eure Geschichten gut gelingen.

Eine Kurzgeschichte: wie der Name schon sagt, ist eine kurze Episode aus dem Leben eines Menschen. Im Gegensatz zu einem Roman, welcher viel umfangreicher ist und die Entwicklung einer Figur begleitet, steht hier ein einschneidendes, prägendes Ereignis im Vordergrund. Du beschreibst also einen besonderen Augenblick im Leben deines Protagonisten.

  1. Die Idee

Überleg dir, worum sich die Geschichte drehen soll: das kann z.B. ein Erlebnis an einem eigentlich „ganz normalen“ Schultag sein. Oder eine Feier, ein Ereignis in der Freizeit /im Hobby oder auch eine lang ersehnte Begegnung mit einem besonderen Menschen kannst du beschreiben.

 

  1. Dein Protagonist

Auch wenn es eine Kurzgeschichte sein soll, hat dein Protagonist einen bestimmten Hintergrund. Das heißt, was weißt du schon über die Figur? Er oder sie lebt an einem bestimmten Ort, geht zur Schule oder ist ein besonderes Fabelwesen: egal wie, behalte dies im Hinterkopf und lass die Person so handeln, wie sie es normalerweise in ihrem Leben täte.

Wenn du dich in eine schon bestehende Buchwelt hineindenkst und nur eine kleine Episode dazu schreiben möchtest, dann kannst du auf schon vorhandenes Wissen aus deinen Büchern zurückgreifen. Wenn du dir eine komplett neue Figur ausdenkst, dann mach dir am besten vorher klar, wer sie ist und überlegst dir vielleicht ein paar Eckdaten zu ihrem Leben.

So kannst du deine Geschichte dann besser einbetten.

 

  1. Ein bisschen Theorie …

Bevor du mit dem Schreiben loslegst, solltest du dir ein paar Dinge überlegen.

Die Perspektive: schreibst du die Geschichte aus der ich-Perspektive (1. Person) oder erzählst du die Geschichte (3. Person)? Der Unterschied sieht so aus:

1. Person: Als ich heute in die Schule ging, ist mir etwas Unglaubliches passiert!

3. Person: Als Lina heute in die Schule ging, ist ihr etwas Unglaubliches passiert!

Außerdem solltest du zeit und Ort grob für den Leser einordnen, also die Frage beantworten: wann und wo spielt deine Geschichte? Du kannst auch mit den Zeitformen spielen, passiert die Geschichte gerade jetzt (Präsens: Lina geht in die Schule …) oder ist sie vergangen (Präteritum: Lina ging in die Schule …)?

 

Mach dir grob auch die Gliederung deines Textes bewusst. Das kennst du bestimmt aus der Schule, ein Text besteht immer aus: Einleitung – Hauptteil – Schluss.

>>> weiter geht es nächste Woche... ihr dürft gespannt sein.

eure Jule



Kommentare

Bild des Benutzers ConniFan T.14

von ConniFan T.14 am

Viiielen Dank für die Tipps!!

Bild des Benutzers ChiChiMae

von ChiChiMae am

Coole tipps. Ich denke die tipps gelten auch für längere geschichten...

Noch mal danke. Sie haben mir ziemlich geholfen ;-)
LG
ChiChiMae

Bild des Benutzers Akiko99

von Akiko99 am

Danke für die tollen Tipps! Vielleicht könntet ihr noch eine Rubrik mit "Eigene Geschichten" auf die Homepage laden, das wäre echt super;)
LG
Akiko

Bild des Benutzers lila Stern 4

von lila Stern 4 am

Mein persönlicher Tipp für Kurzgeschichten:

Der Anfang muss den Leser mitnehmen und in die Geschichte einführen - am besten eignet sich bei Kurzgeschichten deshalb ein direkter Anfang ins Geschehen,z.B.

"Ich wache auf und blicke mich um ..."

Vielleicht hattest du ja noch vor, diesen Tipp hier zu verraten, wenn nicht, bitteschön, hier ist er ;) Was sagst du denn dazu @Jule? Ich hoffe mal, ich habe Recht ... XD

LG lila Stern 4

Bild des Benutzers Eure Buchschwester

von Eure Buchschwester am

Hallo lila Stern 4 :) Dem kann ich nur beipflichten! Gerade weil ihr bei einer Kurzgeschichte nicht soo viel Platz für Story- und Charakterentwicklung habt, lohnt es sich so spannend wie möglich einzusteigen und nicht lange um den heißen Brei herum zu reden.

Bild des Benutzers Carlotta Prinz

von Carlotta Prinz am

Das habe ich auch mal gelesen. Und je spannender der Anfang, desto besser! Der Anfangssatz sollte eine interessante Figur oder Handlung einführen. Es ist auch gut, wenn man dem ersten Satz mehr Spannung verleiht, indem man etwas Ungewöhnliches einbringt oder etwas, das den Leser überrascht. Klar hast du Recht:) LG Carlotta

Bild des Benutzers Eure Buchschwester

von Eure Buchschwester am

Hallo Buchschwestern, 

Ihr habt ja da eine tolle Idee. Ich werde mich mal darum kümmern und vielleicht fällt mir noch eine passende Aktion dafür ein. 

Wisst ihr noch wo ich die Geschichten finde? da ich hier ja auch neu bin, werde ich sie nicht gleich finden, aber ich würde sie megagern lesen. 

Danke und habt alle einen schönen Tag, Kiss

eure Jule

Bild des Benutzers Carlotta Prinz

von Carlotta Prinz am

Vielen Dank für die guten Tipps! So etwas habe ich mir schon lange hier auf der Buchschwestern-Seite gewünscht! Ich schreibe oft Kurzgeschichten. Zu Weihnachten habe ich meiner Familie einen eigenen Kurzgeschichten-Sammelband geschenkt. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil:) GLG Carlotta

Seiten

Schreibe jetzt Deinen Kommentar