buchschwestern-DiariesSchnupperkiste XXLAutoren SpecialExtras & CoNewsletterBücherwurmfakten

Wundersamer Wald – Bäume sprechen und Pilze übernehmen die Weltherrschaft

29. Juni 2017 - 15:02

Sprechende Bäume, Riesenpilze und Wood-wide-Web

Liebe buchschwestern,
sicherlich weiß bereits jedes Kind, dass Bäume Sauerstoff produzieren, den wir zum Atmen brauchen. Auch werden einige von Euch schon mal davon gehört haben, dass der Regenwald In Afrika und Südamerika die Lunge der Erde und wegen der fortschreitenden Abholzung bedroht ist. Aber das ist noch lange nicht alles, was einen Wald besonders macht. Ein Wald ist nämlich nicht nur eine Ansammlung von Bäumen: Ein Wald ist eine Fabrik und hat sogar sein ganz eigenes Internet – das Wood-Wide-Web!

Bäume können sprechen und fühlen

Klingt vermutlich nach Herr der Ringe oder anderen Fantasy-Abenteuern, in denen Bäume mit Gesichtern uralte Geschichten erzählen. Aber das ist natürlich „Fantasy“ und von unseren Bäumen weit entfernt. Nein, Bäume kommunizieren über Duftstoffe miteinander – sogenannte Pheromone. Und nicht nur Bäume tun das, alle Pflanzen können auf diese Art miteinander „reden“.

Sie plaudern allerdings nicht über Justin Bieber und die neuen Beautytipps von Bibi, sondern warnen sich z.B. gegenseitig vor Gefahren – wie Insektenbefall, Wasserknappheit, Feuer – und anderen Bedrohungen. Die anderen Bäume können dann darauf reagieren und Abwehrstoffe oder Wasser in ihre Rinde einlagern, Blätter abwerfen und vieles mehr.

Aber Bäume können auch fühlen. Sie bluten sogar, wenn man sie verletzt. Sie kümmern sich um ihre „Nachkommen“ und helfen einander in schwierigen Zeiten, indem sie z.B. Wasser teilen.

Das größte Lebewesen der Erde: Ein Pilz

Was ist das größte Lebewesen auf der Erde? Wenn Eure Antwort Blauwal lautet, dann liegt Ihr leider falsch. Jetzt ist Verwirrung angebracht: Doch seitdem Forscher entdeckt haben, dass Pilze über ein – zum Teil quadratkilometergroßes – Wurzelgeflecht verbunden sind, gehört der Wal nicht mal mehr zu den Top 5 der größten Lebewesen auf der Erde. Stattdessen tummeln sich in den oberen Rängen – neben Pilzen – diverse Baumansammlungen, Quallen und – so bescheuert sich das auch anhören mag – riesige Unterwasserwürmer. Da die beiden größten Lebewesen über ein gigantisches Wurzelgeflecht miteinander verbunden sind, stellen sich Forscher und Wissenschaftler noch eine weitere Frage: „Ist der Mensch wirklich das intelligenteste Lebewesen auf der Erde?“

Das Wood-Wide-Web

Der größte Pilz erstreckt sich über eine Fläche von neun Quadratkilometern, das sind mehr als 1200 Fußballfelder! Diese Größe konnte der Pilz nur über sein unterirdisches Wurzelgeflecht, also sein Myzel, im Laufe von ca. 2400 Jahren erreichen. Und genau solche Wurzelgeflechte sind in jedem Wald auf der Erde zu finden und bilden dort ein gewaltiges Informationsnetzwerk. Neben dem Pilz nutzen nämlich auch Bäume und Pflanzen dieses Wurzelgeflecht, um miteinander zu kommunizieren. Fast genauso wie die Glasfaserkabel in Städten. So ein Waldnetzwerk kann leicht mehr Verbindungen haben, als ein menschliches Gehirn Nervenbahnen hat. Manche Geflechte haben theoretisch sogar mehr Rechenleistung als der stärkste Supercomputer. Da ist die Frage, ob so ein Pilz intelligenter ist, als ein Mensch natürlich berechtigt. Solange so ein Myzel aber nicht anfängt eigenständig zu denken, sollten wir uns keine Sorgen machen müssen.

Habt Ihr das bereits über den Wald gewusst? Was macht den Wald für Euch besonders? Schreibt Eure Gedanken in die Kommentare.

Liebe Grüße von Eurem buchschwestern-Team



Kommentare

Bild des Benutzers Buchstabenhexe

von Buchstabenhexe am

Danke für den interessanten Artikel! Besonders das Pilze und Bäume miteinander kommunizieren können, fand ich sehr interessant. Ausserdem hätte ich nicht gedacht, dass Pilze so riesig sein können. Da habe ich echt viel dazugelernt!

Bild des Benutzers pinky_cupcake

von pinky_cupcake am

mega interessant :o

Bild des Benutzers Maike1308

von Maike1308 am

Echt interessant :)

Bild des Benutzers lämmle

von lämmle am

Das ist doch wirklich ein außergewöhnlicher Artikel. Ich habe ihn mir abfotografiert, so interessant fand ich ihn. Manche Dinge wusste ich schon. Das mit den Pilzen zum Beispiel. Auf meiner alten Schule (Steinerschule) macht man eine ganze Epoche lang Pilze. Und wir haben wirklich jedes Detail dazu gelernt. Aber das Bäume darüber kommunizieren war mir neu.
Wir achten immer darauf, dass wir am Tisch die Kerze nicht zu nah an die Vase stellen, weil dass die Blumen stresst und sie dann auch schneller verblühen. Es gibt Untersuchungen wo man sehen kann dass Pfalnzen auf Feuer reagieren.
Ich bin mir trotzdem sicher das der Mensch das intelligenteste Lebewesen ist. Hoffentlich!!!!!!!!!!!!!
Der Wald spielt für mich eine große Rolle, weil wir am Wald wohnen und ich eigentlich täglich im Wald bin.

Seiten

Schreibe jetzt Deinen Kommentar