buchschwestern-DiariesSchnupperkiste XXLAutoren SpecialExtras & CoNewsletterBücherwurmfakten

Wie kann ich meinen Schulalltag besser organisieren?

30. August 2017 - 16:22

Wie kann ich meinen Schulalltag organisieren?

Liebe buchschwestern,

während einige von Euch bereits wieder die Schulbank drücken, genießen die anderen gerade so noch die letzten Ferientage. Nach sechs Wochen Schulpause stehen aber alle vor demselben Problem: Wie organisiere ich meinen Schulalltag am besten?

Fächer und Schulsachen organisieren

In der ersten Schulwoche müssen sich auch die Lehrer wieder einfinden. Es bleibt also die Chance, fehlende Schulausrüstung zu besorgen und sich auf den neuen Stundenplan vorzubereiten.

Zur Grundausstattung gehören unter anderem:

  • ein Rucksack mit mindestens drei Fächern
  • eine Federmappe mit Bleistift, Lineal, Radiergummi, Füllfederhalter (oder ähnliches), Geodreieck und Zirkel
  • kariertes und liniertes Schreibpapier, Schreiblöcke oder Hefte
  • Hefter und Ordner
  • Notizbuch und Prüfungskalender (dazu später noch mehr)

Um sich auf den Stundenplan vorzubereiten, kann man sich zu Hause zum Beispiel Ablagen für jedes Schulfach zulegen, in denen dann alle Unterlagen und Bücher vom jeweiligen Schulfach landen. Das spart später Zeit beim Rucksackpacken und man findet alle Unterlagen wieder, wenn man für eine Prüfung oder eine Arbeit lernen muss. Generell empfiehlt es sich, nach der Schule den ganzen Rucksack zu Hause auszuräumen, die Hausaufgaben fix zu erledigen und dann nur das in den Rucksack zu packen, was man am nächsten Tag auch wirklich braucht – den Rest verstaut Ihr dann in der dafür vorgesehenen Ablage.

Auch die Mappen und Hefter könnt Ihr ganz einfach organisieren

Mit drei Trennwänden teilt Ihr die Arbeitsblätter und Abschriften eines Unterrichtsfaches in „Lernmaterial“, „Unterrichtsstoff“ und „Hausaufgaben“ ein. Wenn dann ein Unterrichtsthema abgeschlossen ist, könnt Ihr die gesammelten Unterlagen aus Eurem Hefter nehmen und in einem großen Ordner sammeln – das spart Gewicht und Platz im Schulrucksack. Wenn der Lehrer jetzt eine Arbeit oder Prüfung ankündigt nehmt Ihr Euch zu Hause den großen Ordner vor und könnt das gesammelte „Lernmaterial“ auf einen Blick durchgehen und lernen.
Ein Notizbuch sollte während des Unterrichts immer auf Eurem Tisch liegen, um schnell Termine, Hausaufgaben oder eben Notizen aufzuschreiben. Später könnt Ihr diese Daten dann in Ruhe in Euren Prüfungskalender übertragen. Ein Prüfungskalender kann entweder ein kleines Kalenderbuch oder ein richtiger Kalender, der in Eurem Zimmer hängt, sein. Dort tragt Ihr dann alle Termine ein: Abgabetermine für Hausaufgaben, Prüfungstermine, besondere Schultermine, Ferienzeiten usw. Aber Ihr tragt dort auch Freizeittermine ein: Sportveranstaltungen mit Eurem Verein, Geburtstage, Ausflüge usw.

Der Clou: Jetzt könnt Ihr jederzeit checken ob und wann Ihr Zeit habt und an welchen Tagen Ihr lernen müsst.

Wie lerne und arbeite ich am effektivsten?

Ein paar Grundregeln solltet Ihr sowohl in der Schule als auch zu Hause beachten, wenn Ihr etwas für die Schule macht.

Viel zu trinken ist unter anderem sehr wichtig für einen wachen Geist. Stellt also sicher, dass Ihr immer genügend Wasser oder Euer Lieblingsgetränk dabeihabt. Außerdem sind Nüsse und viel Obst gut für die Konzentration. Kommt Euch gerade nicht der richtige Gedanke, dann schnell eine Banane essen. ;)

In Prüfungen und beim Lernen bewirken kleine Pausen wahre Wunder. Natürlich könnt Ihr Euch während einer Prüfung nicht einfach von Eurem Platz entfernen oder minutenlang durch die Gegend träumen. Versucht stattdessen einfach mal, die Augen zu schließen und Euch auf Eure Atmung zu konzentrieren. Tief einatmen, langsam bis drei zählen und dann ausatmen und dabei ganz bewusst auf Eure Schultern und Euren Rücken achten. Beim Einatmen muss sich Euer Körper öffnen und beim Ausatmen entspannen. Diese Atemübung wiederholt Ihr drei oder vier Mal und schon seid Ihr wacher und entspannter, und könnt Euch wieder auf die Arbeit konzentrieren.

Zu Hause habt Ihr mehr Möglichkeiten eine Pause zu machen. Am besten stellt Ihr Euch einen Wecker, der Euch nach 30 Minuten – spätestens aber nach einer Stunde – lernen daran erinnert, jetzt eine Pause einzulegen. Dann steht Ihr auf, streckt Euch ausgiebig, macht vielleicht sogar ein paar Dehnübungen und bewegt Euch für etwa fünf bis zehn Minuten. Um die Augen zu entspannen, könnt Ihr in „die Ferne“ (z. B. aus dem Fenster) schauen oder ihr schließt die Augen und lasst sie kreisen.
Frische Luft und ein aufgeräumtes Zimmer helfen auch, um besser lernen zu können.

Lernmethoden

Ihr könnt Euch zum Lernen beispielsweise Karteikarten anfertigen. Wir empfehlen auch, dass Ihr zuerst mit den Fächern startet, in denen Ihr schlecht seid oder die Euch nicht so viel Spaß machen. Ganz wichtig sind auch Lerngruppen und Schulgemeinschaften, in denen Ihr Euch untereinander austauschen könnt. Und wenn das noch nicht ausreicht, dann macht Euch abschließend einen Spickzettel fertig, lasst Ihn aber für die Prüfung zu Hause – meist merkt man sich genau die Dinge, die man auf den Spickzettel geschrieben hat, und braucht den Zettel dann eh nicht mehr.

Wir hoffen, unsere Tipps für den Schulstart helfen Euch weiter und sind ganz gespannt auf Eure Tipps für den Schulanfang nach den Ferien. Schreibt sie doch einfach mal in die Kommentare!

Liebe Grüße
Euer buchschwestern-Team



Kommentare

Bild des Benutzers Alea

von Alea am

dankeschön
das werde ich mir auf jeden fall merken

Bild des Benutzers sven

von sven am

Danke für die tollen Tipps. Waren echt hilfreich.

Bild des Benutzers Freche Lesegöre

von Freche Lesegöre am

Finde die Tipps echt mega hilfreich und hoffe dass sie mir ab nächster Woche auch helfen werden :)
Habt ihr auch Tipps wie man sich zum lernen motivieren kann? Ich bin bei dem Thema nämlich ziemlich Faul aber im unterricht aufpassen bringt ja auch was ;)

Bild des Benutzers Pineapple_14

von Pineapple_14 am

Du könntest zum Beispiel, um dich beim Lernen zu motivieren immer nur ca. 15 Minuten lernen und dann etwas schönes und Pause machen. ;)

Bild des Benutzers Marie3

von Marie3 am

Danke für die Tipps. Ich bin auf einem Gymnasium und dort muss man viel lernen. aber mit den Tricks hoffe ich das es dieses Jahr hilft. Danke nochmal.

Bild des Benutzers yeah

von yeah am

danke für die hilfreichen tipps!!!!!!!

Bild des Benutzers ConniFan T.14

von ConniFan T.14 am

Ich finde die Tipps sehr gut! Ich bin auf einer Gesamtschule. Wir haben immer Ganztagsunterricht und man hockt mehrere Stunden nebeneinander in einem schwitzigen Klassenraum. Wir müssen für jedes Fach Ringbuchordner benutzen, die wir aber in Spinten in der Schule aufbewahren. Es ist also immer ziemlich nervig, wenn man lernen möchte, denn man muss sooo viele Sachen mitnehmen und an so viele Sachen denken. Wir haben auch für fast jedes Fach noch Hefte und alle möglichen extra Lernzettel. Da hilft mir ein Kalender immer ziemlich gut. Allerdings benutze ich diesen meistens nicht sehr lange, weil wir von der Schule ein LOGBUCH haben, welches wir auch immer mitführen müssen. (Klingt ja fast wie im Gefängnis... xD) Da tragen wir Schultermine ein. Wir dürfen aber keine Freizeittermine eintragen was mich ziemlich nervt. Hausaufgaben haben wir auch nicht auf. Wir machen die in bestimmten Stunden in der Schule.
Wir bekommen immer neue Bücher, denn ich bin im ersten Jahrgang der Schule, weil sie neu eröffnet wurde.

Bild des Benutzers LiaPia

von LiaPia am

Die Tipps sind echt gut!
Wir bekommen auch immer die Bücher, aber sonst auch nichts...
Die Bücher nehme ich immer auch für Zuhause, meistens tu ich die nicht in den Spind, weil ich die sonst vergesse :-/
Wo kauft ihr am liebsten eure Schulsachen?
Ich bei Müller, Action,Rossmann,bei der Post usw...

Seiten

Schreibe jetzt Deinen Kommentar