buchschwestern-DiariesSchnupperkiste XXLAutoren SpecialExtras & CoNewsletterBücherwurmfakten
Dagmar Hoßfeld

Dagmar Hoßfeld wollte als Kind Tierärztin, Bäuerin oder Gestütsbesitzerin werden. Dass sie sich anders entschieden hat, hat sie ihrem Sohn zu verdanken: Als er ungefähr ein halbes Jahr alt war, bekam sie Lust, ein Kinderbuch zu schreiben. Sie setzte sich an den Schreibtisch – und hörte mit dem Schreiben einfach nicht mehr auf. Zum Glück! Mittlerweile sind viele wunderbare Kinder- und Jugendbücher von ihr erschienen.

Geboren wurde Dagmar Hoßfeld 1960 in Kiel. Heute lebt sie in einem kleinen Dorf zwischen Ostsee und Schlei und hat, wie sie selbst sagt, den schönsten Beruf der Welt: Autorin.

Seiten

Freundschaft ist wichtiger als alles andere

Die Unterstufe trainiert für die Bundesjugendspiele. Conni wird Mitglied der Leichtathletik-Schulmannschaft. Das macht Spaß, aber das regelmäßige Training und die Wettkämpfe nehmen viel Zeit in Anspruch. Conni möchte weder auf die Schulmannschaft verzichten noch ihre Freundinnen und Phillip vernachlässigen.
Während sie versucht, alles unter einen Hut zu bekommen, hat Paul mit seinen eigenen Problemen zu kämpfen. Conni und ihre Freunde erkennen, dass Paul ihre Unterstützung braucht. Doch der weist sie zurück. Können sie ihm trotzdem helfen?

*** Das Beste zum Fest! Das passt in jeden Nikolaussttiefel: Conni in der Miniausgabe zum Feiertagspreis! ***
Conni hat einen Adventskalender bekommen, mit einem kleinen Herz aus Schokolade – da kann die Weihnachtszeit mit Phillip ja nur romantisch werden! Aber natürlich nicht, wenn er mit seinem Vater auf Skireise geht. Doch dann verstaucht Phillip sich bei einem Sturz das Handgelenk. Glück für Conni: Er wird die Ferien nebenan bei Paul verbringen. Und Heiligabend feiert er bei den Klawitters. Also wird es vielleicht doch noch was mit der Romantik!

Von Weihnachtsmännern, Wichteln und Schneeflocken

Phillip hat Conni einen Adventskalender geschenkt. Dass dahinter ein kleines Herz aus Schokolade zum Vorschein kommt, nimmt sie als gutes Zeichen für eine romantisch-verliebte Weihnachtszeit. Doch dann erfährt sie, dass Phillips Ferienpläne alles andere als romantisch sind.
Kann Conni das Weihnachtsfest noch retten?

Von Weihnachtsmännern, Wichteln und Schneeflocken

Phillip hat Conni einen Adventskalender geschenkt. Dass dahinter ein kleines Herz aus Schokolade zum Vorschein kommt, nimmt sie als gutes Zeichen für eine romantisch-verliebte Weihnachtszeit. Doch dann erfährt sie, dass Phillips Ferienpläne alles andere als romantisch sind.
Kann Conni das Weihnachtsfest noch retten?

Aufregung in der 6a: Eine andere sechste Klasse kommt zu Besuch - und zwar eine aus England! Jeder will unbedingt jemanden zu Hause aufnehmen. Conni schafft es, ihre Eltern zu überreden, und freut sich schon riesig auf die Austauschschülerin. Als die endlich kommt, ist Connis Überraschung groß. Aber auch Paul macht große Augen!

Aufregung in der 6a: Eine andere sechste Klasse kommt zu Besuch - und zwar eine aus England! Jeder will unbedingt jemanden zu Hause aufnehmen. Conni schafft es, ihre Eltern zu überreden, und freut sich schon riesig auf die Austauschschülerin. Als die endlich kommt, ist Connis Überraschung groß. Aber auch Paul macht große Augen!

Aufregung in der 6a: Eine andere sechste Klasse kommt zu Besuch - und zwar eine aus England! Jeder will unbedingt jemanden zu Hause aufnehmen. Conni schafft es, ihre Eltern zu überreden, und freut sich schon riesig auf die Austauschschülerin. Als die endlich kommt, ist Connis Überraschung groß. Aber auch Paul macht große Augen!

Conni ist endlich fünfzehn – aber sie fühlt sich kein bisschen anders als sonst. Das kann doch nicht sein?! Schließlich ist sie jetzt fast schon erwachsen! Um herauszufinden, ob es nicht doch einen Unterschied gibt, hat sie genau ein Jahr Zeit. In diesen zwölf Monaten wird sie eine rauschende Party feiern, die aus dem Ruder läuft. Und sie wird viel mit Phillip zusammen sein, ganz ohne wachsame Elternaugen. Allerdings muss sie auch lernen, dass sich Herz manchmal auf Schmerz reimt ...

Conni ist endlich fünfzehn geworden.
Sie fühlt sich wie immer. Kein bisschen anders. Aber das kann nicht sein. Irgendetwas muss anders sein! Immerhin hat sie fünfzehn Jahre ihres Lebens darauf hingearbeitet, fünfzehn zu sein. Besonders das letzte Jahr war echt hart. Mit vierzehn ist man irgendwie noch ein Kind. Zumindest wird man so behandelt. Mit fünfzehn ist man dagegen schon fast erwachsen. Es MUSS also einen Unterschied geben.
Im Kalender steht es schwarz auf weiß: Es ist der 30. April, ihr Geburtstag. Ab heute hat sie genau ein Jahr Zeit, um den Unterschied herauszufinden – falls es einen gibt.
Conni freut sich auf grenzenlose Freiheit und wilde Abenteuer. Sie will endlich mal eine richtige Party mit der Clique feiern. Und sie will mit Phillip zusammen sein, ganz ohne wachsame Elternaugen ...

Conni ist endlich fünfzehn geworden.
Sie fühlt sich wie immer. Kein bisschen anders. Aber das kann nicht sein. Irgendetwas muss anders sein! Immerhin hat sie fünfzehn Jahre ihres Lebens darauf hingearbeitet, fünfzehn zu sein. Besonders das letzte Jahr war echt hart. Mit vierzehn ist man irgendwie noch ein Kind. Zumindest wird man so behandelt. Mit fünfzehn ist man dagegen schon fast erwachsen. Es MUSS also einen Unterschied geben.
Im Kalender steht es schwarz auf weiß: Es ist der 30. April, ihr Geburtstag. Ab heute hat sie genau ein Jahr Zeit, um den Unterschied herauszufinden – falls es einen gibt.
Conni freut sich auf grenzenlose Freiheit und wilde Abenteuer. Sie will endlich mal eine ordentliche Party mit der Clique feiern. Und sie will mit Phillip zusammen sein, ganz ohne wachsame Elternaugen ...

Seiten